News2017-08-24T15:45:48+00:00

(Stand Januar 2016)

• Die Anzahl der Leiharbeitnehmer wächst im langfristigen Vergleich in der Tendenz mit hoher Dynamik. Die Arbeitnehmerüberlassung reagiert frühzeitig auf Änderungen der konjunkturellen Rahmenbedingungen und ist daher ein Frühindikator für die Entwicklung am Arbeitsmarkt.

• Im Juni 2015 waren 961.000 Leiharbeitnehmer in Deutschland sozialversicherungspflichtig oder ausschließlich geringfügig beschäftigt.

• Der Anteil der Leiharbeitnehmer an der Gesamtbeschäftigung liegt bei knapp 3 Prozent.

• Leiharbeitnehmer arbeiten häufiger in Tätigkeiten, die mit einem niedrigen Anforderungsniveau verbunden sind. Mehr als jeder Zweite übt eine Helfertätigkeit aus (alle Beschäftigte: jeder Fünfte).

• Die Mehrzahl der Zeitarbeitnehmer ist männlich und überwiegend jung. Personen ohne Berufsabschluss sind anteilig deutlich häufiger vertreten als bei den Beschäftigten insgesamt. Auch der Ausländeranteil ist in der Zeitarbeit höher.

• Die Zeitarbeitsbranche ist von hoher Dynamik geprägt. Im ersten Halbjahr 2015 wurden 663.000 Beschäftigungsverhältnisse neu abgeschlossen und 585.000 beendet. Gut jeder Fünfte neue Leiharbeitnehmer war zuvor ein Jahr oder länger ohne Arbeit oder noch nie zuvor beschäftigt.

• Fast die Hälfte der Leiharbeitsverhältnisse endet nach weniger als drei Monaten.

• Die hohe Dynamik der gesamten Zeitarbeitsbranche spiegelt sich auch in einem überdurchschnittlich hohen Risiko, aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung heraus arbeitslos zu werden.

• 15 Prozent der Zugänge in Arbeitslosigkeit aus Beschäftigung am ersten Arbeitsmarkt und 19 Prozent der Beschäftigungsaufnahmen erfolgen aus bzw. in die Zeitarbeitsbranche.

• Die Nachhaltigkeit von Beschäftigungsaufnahmen in der Zeitarbeit ist niedriger als im Durchschnitt über alle Branchen. Knapp drei von fünf Beschäftigungsaufnahmen in der Zeitarbeit aus Arbeitslosigkeit heraus sind sechs und auch zwölf Monate später noch mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung – in der Zeitarbeit oder in einer anderen Branche – verbunden.

• Die Bruttoarbeitsentgelte in der Zeitarbeit liegen deutlich unter den im Durchschnitt über alle Branchen erzielten Entgelten.

• Die Zeitarbeitsbranche zeichnet sich durch einen nach wie vor hohen Arbeitskräftebedarf aus.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung (Januar 2016): Der Arbeitsmarkt in Deutschland – Zeitarbeit – Aktuelle Entwicklungen, Nürnberg

verstaerkung-vierbeiner-02
verstaerkung-vierbeiner-02

Seit Januar 2016 haben wir in unserem Vierbeiner Team wieder eine Verstärkung zu vermelden.
Die neue Kollegin heißt Leia kommt von der Insel Kreta und wird bei uns im Bereich Customer Service angelernt. So wird sie in ihrer überschwänglichen Art Besucher empfangen, nervöse Kandidaten beruhigen und die Geschäftsleitung bei guter Laune halten. Ihr Ausbildungsleiter Kurti hat sich ihr diesbezüglich angenommen und wird sie in die Tricks und Kniffe dieser Tätigkeit einweisen.
Momentan ist die Aufmerksamkeitsspanne noch recht schmal, so dass eher selbstgewählte Aufgaben verfolgt werden. Zu diesen zählen Papier schreddern, Teppiche und Kabel ankauen und mit ihrem Lehrmeister spielen. Hierbei ist sie stets motiviert, verliert nie ihr Ziel aus den Augen und hat dabei auch immer ein Auge für das restliche Team.
Wir konnten daher in einigen Bereichen gute Lernerfolge feststellen, so dass an einer erfolgreichen Fortführung ihrer Ausbildung keine Zweifel bestehen. Auch wenn Ihre ausgedehnten Pausenzeiten noch nicht dem Anspruch der Geschäftsleitung entsprechen, aber als junge Fellnase genießt sie hier ja noch speziellen Schutz.
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und heißen Leia herzlich willkommen.

Im Rahmen der Koalitionsgespräche konnte auch eine Einigung im Bereich des Mindestlohns festgelegt werden.
So soll ab dem Jahr 2015 ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50€ geltend gemacht werden.

Die Unionsparteien und SPD haben sich auf eine stärkere Regulierung der Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit) verständigt. Demnach soll die ununterbrochene Überlassungsdauer von Personaldienstleistern an ein Kundenunternehmen (Entleiher) auf 18 Monate begrenzt werden. Nach 9 Monaten soll es zudem eine gleiche Bezahlung für die Leiharbeitnehmer im Verhältnis zu den vergleichbaren stammbeschäftigten Arbeitnehmern geben. Dies beschlossen beide Seiten in den Schlussverhandlungen über eine große Koalition.
Ein genaues Datum der Umsetzung ist noch nicht bekannt.

Quelle ntv

alle Guten Dinge sind 3 und somit haben wir nach 3 erfolgreichen Jahren seit unserer Gründung im Jahr 2009 in diesem Oktober die unbefristete Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung durch die Bundesagentur für Arbeit erhalten. Wir sind stolz darauf, dass wir alle Prüfungen beanstandungsfrei absolviert haben, was wiederum unseren Anspruch auf eine hochwertige und jederzeit transparente Arbeit belegt. Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern und Kunden, denen wir an dieser Stelle auch unseren Dank für ihr Vertrauen aussprechen möchten. Unser Ansporn ist es unsere Dienstleistung weiter Neukunden und interessierten Bewerbern schmackhaft zu machen, so dass auch sie in Zukunft mit Target Personalmanagement GmbH ihre Ziele erreichen können, und dies jeden Tag aufs Neue.

Laut Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag des Bundesarbeitgeberverbands der Personaldienstleister (BAP) ist die Zahl der Zeitarbeitnehmer im August um rund 1,5 Prozent auf 909.000 Beschäftigte gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle IW-Zeitarbeitsindex, der vom IW und dem BAP herausgegeben wird.

BAP-Präsident Volker Enkerts erklärt zu den Entwicklungen: „Wir spüren noch keine Delle in der Konjunktur. Die Situation unserer Kundenbranchen ist so erfreulich positiv, dass wir noch stärker hätten wachsen können – die Aufträge dafür hätten wir. Doch nach wie vor erleben wir eine große Welle von Abwerbungen unserer Mitarbeiter: Diese, von den Kundenunternehmen übernommenen Spezialisten und Facharbeiter lassen sich nur schwer ersetzen. Daher suchen wir vor allem Ingenieure, Controller oder auch Einkäufer im technischen Bereich. Dazu auch Fachkräfte, besonders für das Gesundheitswesen. Im gewerblichen Bereich geht es ebenfalls um Techniker und Facharbeiter, Personal für die Logistik und für den Fahrzeug- und Flugzeugbau.“

In die Auswertungen des aktuellen Berichts sind Daten aus 2.291 Niederlassungen von BAP-Mitgliedsunternehmen eingegangen. Deren Angaben hat das IW für den Gesamtmarkt hochgerechnet.

Quelle: Personalmagazin

In Tradition starker bayrischer Sportclubs, ist der EHC München eines von vierzehn Teams der DEL (Deutsche Eishockey Liga). Im Jahr 2010 konnte der Aufstieg in die Erstklassigkeit realisiert werden und der EHC München kann sich jetzt Jahr für Jahr gegen Konkurrenten aus Berlin, Hamburg, Mannheim, Düsseldorf, Hannover und Köln durchsetzen und repräsentiert die Stadt München nun auch in der stärksten Eishockey Liga Deutschlands.

München ist eine Sportstadt mit erfolgreichen Vereinen in verschiedenen Sportarten. Das soll auch im Eishockeysport so werden. Eishockey – das sind packende Zweikämpfe, harte Jungs, oftmals eine Achterbahn der Gefühle und Spannung bis zum Schluss. Mit Worten lässt sich die schnellste Mannschaftssportart der Welt nicht beschreiben. Die Faszination Eishockey muss live erlebt werden und wir freuen uns, den EHC München unterstützen zu können und wünschen den Jungs eine Sieg- und erfolgreiche Saison 2011.

Beim Einsatz von Zeitarbeitern spielt einer Umfrage zufolge das Lohnniveau nur eine untergeordnete Rolle. Wie eine Studie der Universität Erlangen-Nürnberg ergab, nannten gerade mal elf Prozent der befragten 1221 Firmen Lohngründe als wesentliches Motiv für die Beschäftigung von Zeitarbeitern. Hauptmotiv sind dagegen für 87 Prozent das Abfangen von Auftragsspitzen und für 77 Prozent die Flexibilität des Arbeitsverhältnisses. 78 Prozent nannten das Qualifikationsniveau des vermittelnden Personals als wichtigstes Kriterium.

(Quelle Süddeutsche Zeitung)

Der Aufwärtstrend in der Zeitarbeitsbranche setzt sich fort und hat sich im März 2010 verstärkt. Gegenüber Februar 2010 weist der IW-Zeitarbeitsindex ein Beschäftigungsplus von rund 8% aus. Somit gab es im März 2010 rund 720.000 Zeitarbeitnehmer, was einem Zuwachs von 23,6% innerhalb eines Jahres entspricht. Damit hat die Zeitarbeitsbranche seit März 2009 knapp 138.000 neue Jobs in Deutschland geschaffen.